Die UnterstützerInnen

Es ist Zeit, die Weichen zu stellen. Wir müssen den Nutzen des technischen Fortschritts mit einem effektiven Gesundheits- und Umweltschutz zusammenbringen. Dafür setzen sich die UnterstützerInnen ein. 

Alle Themen
Wissenschaft
Initiativkomitee
Institutionen
Politik
Unternehmer
Fachleute
Medizin
Nationalrat

Ich will rechtliche Rahmenbedingungen, die einen Anreiz bieten, die Strahlung so gering wie technisch möglich zu halten. Das sollte eigentlich selbstverständlich sein.

Marionna Schlatter
Unterstützerin
  • Nationalrätin,
    Grüne Schweiz, Zürich
  • Soziologin

Bräuchte die Strahlung der Mobilfunkantennen nicht mehr die Mauern unserer Wohnungen durchdringen, wäre die Versorgung mit Internet und Telefonie gesundheits- und umweltverträglicher.

Thomas Hardegger
Mitglied Komitee
  • Alt-Nationalrat
  • Geschäftsführung
    Immobilienunternehmen
Isabelle Pasquier-Eichenberger
Mitglied Komitee
  • Nationalrätin GE
  • Vizepräsidentin 
    Grüne Schweiz

Ich unterstütze die Safer Phone Initiative, weil Mobilfunktechnologien so schonend wie möglich angewendet werden sollen. Durch die konsequente Trennung von Innen- und Aussenraumversorgung im Siedlungsgebiet muss die Strahlung keine Mauern durchdringen. Die Antennen strahlen dadurch viel schwächer, zum Schutz von Mensch und Umwelt.

Martina Munz
Mitglied Komitee
  • Nationalrätin SP,
    Schaffhausen.
  • Ingenieurin Agronom ETH 

Der Schutz der Menschen, Tiere und Pflanzen vor technisch erzeugter Strahlung muss gewährleistet sein. Deshalb unterstütze ich die Initiative, welche die Innen- und Aussenraumversorgung trennen und ein zukunftstaugliches, strahlenminderndes und gesünderes Mobilfunkkonzept umsetzen will.

Katharina Prelicz-Huber
Unterstützerin
  • Nationalrätin, 
    Grüne Schweiz, Zürich
  • Professorin für Soziale Arbeit
Ursula Schneider Schüttel
Mitglied Komitee
  • Nationalrätin SP, Freiburg
  • Rechtsanwältin

Diese Initiative stellt die Weichen genau richtig: Funksendeanlagen sollen uns im Freien einen guten Datenverkehr ermöglichen. In allen Innenräumen soll jedoch ein leistungsstarkes Kabelnetz diese Aufgabe übernehmen.

Felix Wettstein
Unterstützer
  • Nationalrat, Grüne Schweiz, Solothurn
  • Dozent Fachhochschule
Michael Töngi
Mitglied Komitee
  • Nationalrat,
    Grüne Schweiz, Luzern
  • Historiker
Bertrand Buchs
Mitglied Komitee
  • Grossrat Genf
  • Facharzt für Innere Medizin und Rheumatologie

Mit einer intelligenten Mobilfunkversorgung müsste der Konsument bei der Smartphone-Nutzung vom eigenen Gerät weniger verstrahlt werden. Die SaferPhone-Initiative will dazu die Voraussetzungen schaffen.

Michael Wüthrich
Mitglied Komitee
  • Alt-Grossrat Basel-Stadt
  • Lehrer, Umweltaktivist, Fachmann für Mobilfunk 
Peter Schlegel
Mitglied Komitee
  • Dipl. Ing. ETH / SIA
  • Fachmann für Mobilfunk und Elektrosmog

Bräuchte die Strahlung der Mobilfunkantennen nicht mehr die Mauern unserer Wohnungen zu durchdringen, wäre die Versorgung mit Internet und Telefonie gesundheits- und umweltverträglicher.

Sonia Weil
Mitglied Komitee
  • Management-Beraterin
  • Master of Public Administration

Vorsorge ist besser als Heilen - auch beim Mobilfunk!

Cornelia Semadeni
Mitglied Komitee
  • Fachärztin FMH für Psychiatrie und Psychotherapie
  • Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz
Patricia Bechaalany
Mitglied Komitee
  • Unternehmerin
  • Sozial- und Politikwissenschaften

Als erfahrener Messtechniker und Baubiologe mit weit über tausend Hausuntersuchungen habe ich festgestellt, dass die elektromagnetischen Felder einen erheblichen Einfluss auf den Menschen und auch Tiere haben müssen. Somit ist eine Minimierung der EMF, wie es diese Initiative vorschlägt, zu begrüssen. Vorsorge ist besser als für immer elektrosensibel zu werden.

Guido Huwiler
Unterstützer
  • Eidg. Dipl. Baubiologe / Bauökologe
  • Fachmann für Mobilfunk und Elektrosmog
Marco Morosini
Unterstützer
  • ETH-Dozent  
  • Fachmann für Nachhaltigkeitspolitik
Melitta Breznik
Unterstützerin
  • Fachärztin FMH für Psychiatrie und Psychotherapie, Autorin
  • Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz

Wir brauchen einen verträglichen Mobilfunk zum Schutz unseres Lebensraums.

Marcel Hofmann
Mitglied Komitee
  • Master of Science in Electrical Engineering
  • Fachmann für Mobilfunk und Elektrosmog

 

Philipp Merz
Mitglied Komitee
  • Umweltakustik Dipl. Elektroing. ETH
  • Fachmann für Mobilfunk und Elektrosmog

Natur, Menschen und Wirtschaft wirken eng zusammen. Aber die Natur ist und bleibt die Basis für alles! 

Bosco Büeler
Unterstützer
  • Architekt/Baubiologe SIB
  • Unternehmer und HF-Dozent

Unsere Zellen kennen keine Grenzwerte.

Hans-Jörg Bühler
Unterstützer
  • Arzt für Allgemeine Medizin FMH
  • Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz

Die anarchische Verbreitung von Antennen gehorcht dem Gesetz des Dschungels... ein Dschungel aus Wellen, Landschaftsschäden und erhöhtem Energieverbrauch. Es liegt an der Bevölkerung, in Ruhe zu sagen, welche Zukunft sie sich für die Telekommunikation wünscht. Die SaferPhone-Initiative leistet dazu einen direkten Beitrag!

Raphaël Mahaim
Unterstützer
  • Grossrat Waadt (Grüne)
  • Rechtsanwalt, Dr. iur.

Zu einem gesunden Wohnklima gehören neben nachhaltigen, natürlichen Baustoffen auch ein strahlungsarmes, respektive strahlungseffizientes Mobilfunknetz.

Thomas Künzli
Unterstützer
  • Geschäftsführer Künzli Holz AG
Jacques Piguet
Unterstützer
  • Ingenieur ET
  • Professor für Metrologie
Simon Brönnimann
Unterstützer
  • Facharzt FMH für Chirurgie und Traumatologie
Nicola Ferrari
Unterstützer
  • Dr. phil. Psychologe
  • Eidgenössisch anerkannter Psychotherapeut
Manuela Ferrari
Unterstützerin
  • MSc ETH Umweltnatur- Wissenschaftlerin
  • Geschäftsführerin Aparthotel Ferrari
Rudolf Hafner
Unterstützer
  • Alt National- und Kantonsrat  
  • Betriebsökonom FH
Samuel T. Kullmann
Mitglied Komitee
  • Grossrat Kanton Bern
  • Strategie- und Finanzberatungen
Mireille Piguet
Unterstützerin
  • Tierärztin
  • Präsidentin von ParaVet
Claudia Ehrsam
Unterstützerin
  • dipl. Architektin ETH SIA
  • Fachfrau für Mobilfunk und Elektrosmog

Funkstrahlung attackiert unsere Gesundheit psychisch, körperlich und im Sozialen massiv. Immer am Smartphone, WLAN/Tablets in Spitälern, Heimen und Schulen, und nun gar adaptive Antennen (5G): Gesunde menschliche Entwicklung und Kommunikation geht anders. Insbesondere im ÖV ist die Strahlenbelastung extrem. Es geht so nicht weiter. Auf ganzer Breite besteht dringender Erkenntnis- und Handlungsbedarf.

Karl Gronewold
Unterstützer
  • FMH Allg. Innere Medizin
  • Haus- und Schularzt, Langnau i. E.
  • Gründungsmitglied AGNIS

Der Elektrosmog ist in 20 Jahren explodiert, es ist dringend notwendig, gegen immer dichter werdenden Nebel zu handeln!

Olivier Pahud
Unterstützer
  • Bauunternehmer
  • Sachverständiger für Immobilienbewertungen

Warum den Planeten Gaia und seine Bewohner solchen Gefahren aussetzen, um ein überflüssiges Ergebnis zu erzielen, ein künstlich geschaffenes Bedürfnis, das die meisten Menschen nicht wollen!

Alain Christen
Unterstützer
  • Tierarzt
  • Holistische Veterinärmedizin

Es ist wichtig, dass die Mobilfunkentwicklung national zu einem Thema wird. Der Hebel dazu ist die erfolgreiche Lancierung der SaferPhone Initiative. Sobald die Unterschriftsbögen bereit sind, geht die Initiativgruppe 5G Spiez damit auf die Strasse.

Norbert Schmid
Unterstützer
  • Betriebsökonom FH
  • Mitglied Gruppe 5G Spiez
BauBioSwiss
Unterstützer
Fachvereinigung Gesundes Wohnen Schweiz
Unterstützer
GIBBeco Genossenschaft Information Baubiologie
Unterstützer
  • Fachvereinigung Baubiologie
Frequencia
Unterstützer
  • Bewusster Umgang mit digitalen Technologien

Weitere folgen -  zur Zeit im Ausbau

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Zur Datenschutzerklärung